Nikola Weisse

Nikola Weisse 


Geboren am 6. Januar 1941 als fünftes von sechs Kindern in Belgard/Pommern(heute Polen)

Vater: Buchhändler / Mutter. Lehrerin

Nationalität: Schweizerin/ Deutsche

2 Kinder



1945    Flucht der Familie aus der Geburtsstadt nach Lutherstadt Eisleben, dort Einschulung

1952    Erneute Flucht der Familie nach Hagen/Westfalen.

1961    Abitur in Hagen

1961-63    Ausbildung an der Westfälischen Schauspielschule Bochum
            (Wiedereröffnungsjahrgang nach dem Krieg)


Theater (Auswahl)

1963    Debut als Schauspielerin - Theater a. d. Josefsstadt Wien als 

  • Eve in „Der zerbrochene Krug“ von H. von Kleist

1964    Anfängerjahr in Bruchsal Landesbühne Rollen u.a. Titelrolle in Jeanne oder die Lerche von Anouilh

1965    Geburt der Tochter Julia in Frankfurt
1965-71    Engagement am Landes-, Staatstheater Hannover Intendant Prof. Franz Reichert

  • Tinchen in “Der schwarze Schwan” von Martin Walser Regie: Franz Reichert
  • Pegeen in “Held der westlichen Welt” von Synge Regie: Fritz Zecha
  • Pipercarcka in “Ratten” von G. Hauptmann Regie: Franz Reichert
  • Mary in “Juno und der Pfau von O’Casey Regie: Franz Reichert
  • Mascha in “Die Möwe” von A. Tschechov Regie: Herbert Kreppel
  • Kuhmädchen in Puntila und sein Knecht Matti von B. Brecht Regie: Franz Reichert
  • Braut  in “Der Revisor” von Gogol Regie: Franz Reichert
  • Hermia in “Ein Sommernachtstraum” von Shakespeare Regie: Herbert Kreppel
  • Fransiska in “Minna von Barnhelm” von Lessing Regie: Herbert Kreppel
  • Leila in “Wände überall” von J.Genet Regie: Franz Reichert
  • Braut in “Ein Florentinerhut” von Labiche Regie: Herbert Kreppel
  • Lise in “Der Hofmeister” von Lenz Regie: Horst Zankl

1972    Heirat

1971-75    Theater am Neumarkt, Zürich, Direktor Horst Zankl

  • Henny Porten in “Ritt über den Bodensee” von Peter Handke  Regie: Horst Zankl
  • Olga in “Fegefeuer in Ingolstadt” von M.L.Fleisser Regie: Jürgen Flimm
  • Soubrette in “Saison in Salzburg” Operette Regie: Horst Zankl
  • Frau in “Frauenvolksversammlung Aristophanes Regie: Horst Zankl
  • Elfriede von Malchus in “Tod und Teufel “ von F. Wedekind Regie: Peer Raben /H. Mendroch
  • Ellida in “Frau vom Meer” Regie Horst Zankl

1973    Geburt der Tochter Lena

1975 - 76    Theater am Neumarkt, Zürich, Direktor Luis Bolliger

  • Mutter in Cyancali von Friedrich Wolff  Regie: Dieter Reible
  • Frau in “Kleinbürgerhochzeit” von B.Brecht Regie: Philipp Pilloid
  • Irene in “Krankheit der Jugend” von Bruckner Regie: Karl Kneidl

1976-78    Theater Basel, Direktor Hans Hollmann

  • Else Reissner in “Musik“ von F. Wedekind Regie: Nicolas Brieger
  • Siri von Essen in “Nacht der Tribaden” von Olaf Enquist Regie: Horst Zankl
  • Sidonie Knobbe in “Ratten” Regie:  Bühne: Herbert Wernicke
  • Therese Kreiss in “Komödie der Eitelkeit” von Elias Canetti Regie: Hans Hollmann
  • Dorine in Tartuffe von Molière Regie: Bernard Zobel

1978-81    Bremer Theater ,Gen. Int. A. Wüstenhöfer, Leiter des Schauspiels Frank P. Steckel

  • Königin Elisabeth in “Richard der Dritte” von Hans Henny Jahn Regie: Frank Patrick Steckel
  • Olga in “Drei Schwestern” von A. Tschechov Regie: Nicolas Brieger
  • Cäcilie in “Stella” von Goethe Regie: Peter Musbach
  • Königin Gertrud in “Hamlet “ von Shakespeare Regie: Jürgen Gosch
  • Shouan in “Purpurstaub” von O’Casey Regie: Frank P. Steckel

1981-84    Schaubühne am Lehninerplatz,  Berlin  Direktor Peter Stein

  • Martha Boll in “Der Blaue Boll” von E. Barlach Regie: Frank Patrick Steckel
  • Gurmyschskaja in  “Wald” von Ostrowski  Regie: Frank Patrick Steckel

1984    Scheidung

1985    Staatstheater Stuttgart Int. Hansgünther Heyme

  • Frau in “Stichtag” von Th. Hürlimann Regie: Bernd Renne Musik: Ch: Marthaler

1985-88    Theater a. Neumarkt, Zürich. Dierektor P. Schweiger

  • Frau in “Liebe und Wald” nach Friederike Roth Regie: M. Ratynski
  • Anna Galactia Titelrolle Regie: Pavel Mikulastik
  • Frau Lange in “Geherda” von B. Brecht Regie: Piet Drescher
  • Frau in “Allein mit allen”  von Alexander Gelman Regie:Michael Ratynski

1988    Heirat

1988-89    Theater Basel, Dir. Frank Baumbauer

  • Faustina in “Liebe und Magie” in Mamas Küche Regie:Barbara Bilabel
  • Frau in Ankunft Badischer Bahnhof Regie: Christoph Marthaler    
    Verschiedene Rollen in “Linie 1” Rockmusical nach Volker Ludwig

1989-90    Schauspielhaus Bochum Direktor Frank P. Steckel

  • Frau Hassenreuter in “Ratten” von G. Hauptmann Regie: Valentin Jeker
  • Frosine “Der Geizige” Moliére Regie: Frank P. Steckel (Übernahme)

1990-93    Theater Basel  Dir. Frank Baumbauer

  • Betzn in “Korbes” von Tankred Dorst  Regie: Harald Clemen
  • Frau Lenglumé in “Rue de Lourcine” von E. Labiche Regie: Christoph Marthaler    
  • Daja in “Nathan der Weise “ von Lessing Regie: Jossi Wieler
  • Celestina nach dem gleichnamigen Roman von Fernando die Rojas Regie: François Pesenti

1993-94    Theater Basel Dir. W. Zörner

1994 -2001    Freischaffend mit Stückverträgen

1994-95    Schauspielhaus Zürich, Dir. G. L. Kuck

  • Nell in „Endspiel“/Beckett Regie: W. Düggelin
  • Mrs Peachum in „Die Dreigroschenoper“ Brecht/Weill  Regie: H.Wernicke
  • Toinette in „Der Franzos in Ybrig“ Thomans Hürlimann Regie: W. D. Sprenger

Theater Basel 

  • Marthe Rull in „Der zerbrochene Krug“H. v. Kleist Regie: Daniel Karasek 

1995    Scheidung  

1996-97    

  • Amme in „Der Vater“ A. Strindberg Regie: Peter Palitzsch Schauspielhaus Zürich
  • Frau in „Die Winterreise“ von F.Schubert. Ein Liederabend von Herbert Wernicke   

    mit Ch.Homberger u. J. Henneberger Theater Basel  

  • Kate in „Der Krüppel von Inishmaan“ Mc Donagh Regie: Harald Clemen Schauspielhaus Zürich    

1998                

  • Gouvernante in „Leonce und Lena“ Schauspielhaus Zürich Regie. N. Sykosch
  • Salome in „Die Gerichtsnacht oder was ihr wollt“ von Ulrich Bräker  

    Regie: N. Windisch-Spoerk Lukas Leuenbergerproduktion  im Bräker‘s Globe  

    Lichtensteig/Schweiz

2000    

  • Lidia in Sonya Mushkat von Savyon Liebrecht Regie: Henner Russius

    Eine freie Produktion adhoc Theater  und Vaudeville Zürich Premiere am 5.1.2000

    in Miller‘s Studio Zürich                       

2000     Ensemble Schauspielhaus Zürich Direktion Marthaler

Mutter in „Die Nacht singt ihre Lieder“ von Jon Fosse Regie : Falk Richter

2001   

  • Frau in “Tati’s Welt” Regie: Andras Kriegenburg
  • Frau in “Prolog” B. M. Koltès Regie: Verena Buss
  • Grossmutter in” Gold” von Peter Greenawax Regie: Peter Greenaway/Saskia Bodekke Schauspielhaus Frankfurt

2002    

  • Mutter in Klinik von Lars Noren Regie: Falk Richter Schauspielhaus Zürich
  • Frau Zumpe in “Synchron von Thomas Hürlimann Regie: Christoph Marthaler
  • Queen Margret in „Richard III“ von Shakespeare Regie: Stefan Pucher 

2003

  • Hekabe in „Die Troerinnen“ Euripides Regie: Ralf Grunwald Stadttheater St. Gallen
  • Frau in “Bei Banküberfällen wird mit wahrer Liebe gehandelt” UA René Pollesch Regie: Stefan Pucher
  • Mutter in „Der Sohn“ Jon Fosse Regie: Elias Perrig

2004

  • Chor in „Orestie“ nach Aischylos Uebersetzung Peter Stein Regie: Stefan Pucher
  • Frau Eberhardt in „Hinter den sieben Gleisen“ nach Dem gleichnamigen Film von Kurt Früh Regie: Raffael Sanchez
  • Anissija in „ Anissijas Geschichte“ aufgeschrieben von Kouzminskaja herausgegeben von L. Tolstoi Solo UA  6. Nov. 2004 Regie: Tina Engel 

2005    

  • Mrs. Cullen in „People next door“ von Adams Regie: Christina Rast
  • Clara in „New electric ballroom“ von Enda Walsh Regie: Ingo Berk
  • Frau Dr. Mathilde von Zahnd in „Die Physiker“ von F. Dürrenmatt Theaterspektakel am Kraftwerk Schaffhausen Produktion Damir Zezik
  • Verwirrte alte Frau in „Die Verstörung“ von Falk Richter UA 8. Dez. 2005 Schaubühne Berlin Regie: Falk Richter

2006  

  • Frau Vockerat in „Einsame Menschen“ von Gerhart Hauptmann Stadttheater Luzern Regie: Sabine Boss Premiere 9. März 2006

 2006-2010 Theater Basel

  • Marianne/Mr.Chambers in „69 Arten den Blues zu spielen“ von Jürg Läderach Regie: Anna Viebrock
  • Maria in „Was ihr wollt“ von Shakespeare Theater Basel Regie: Elias Perrig
  • Signora Lucchesi in “Ein Morgen gibt es nicht” von Juilien Green Regie: Elias Perrig
  • Maria Callas in “Meisterklasse” von Terence Mc Nally Regie: Tom Ryser
  • Entertainerin/Diva in “Schweizrevue “Wer hat’s erfunde” Regie: Elias Perrig
  • Lynn Barrie in “taking care of baby” von Denis Kelly Regie: Caro Thum
  • Mrs. Smith in “Die kahle Sängerin von Ionesco Regie: Werner Düggelin
  • Violet in “Eine Familie” von Tracy Letts Regie: Elias Perrig
  • Marguerite Duras in “Atlantik Mann” Regie: Elias Perrig In der Allgemeinen Lesegesellschaft Basel

2011/2012    

  • Mutter in “Mutters Courage” von George Tabori Regie: Georg Darvas NTaB
  • Eliza 3 in “Meine Faire Dame “ eine Marthalerproduktion
  • Dienstmädchen in “Die Unterrichtsstunde” von Ionesco Regie: Werner Düggelin
  • Agnes in “Das Mansion am Südpol” ein Anna Viebrock Projekt

2013    

  • Frau Alma “King Size, Eine enharmonische Verwechslung“ Projekt Christoph Marthaler Theater Basel
  • Mutter in “Schönes” von Jon Fosse Regie: Werner Düggelin Schauspielhaus Zürich
  • Constanze in “Das weisse vom Ei” nach Motiven von Labiche Projekt Christoph Marthaler Theater Basel

2014    

  • Frau Schwichow in „König der Bücher“ von Urs Widmer UA Theater im Rigiblick Regie: Peter Schweiger

Schweizer Theaterpreis Bundesamt für Kultur „Herausragende Schauspielerin 2014“ 

2015

Tournee und diverse Festivals mit Marthalerproduktionen („King Size“ und „Das weisse vom Ei) 

2016    

  • Rebecca Nurse in Hexenjagd von Arthur Miller Regie: Jan Bosse Schauspielhaus Zürich
  • Mutter in „Onkel Wanja“ Regie: Karin Henkel Schauspielhaus Zürich

2017    

  • Titelrolle in „Besuch der alten Dame“ von F. Dürrenmatt Regie: Ingo Berk Stadttheater Bern  Premiere am 3. 

2018-2019    

  • Mir nämeds uf ois      Ein Projekt von Christoph Marthaler Schauspielhaus Zürich 
  • „Bekannte Gefühle, gemischte Gesichter“ Übernahme für Irm Hermann. Regie. Christoph Marthaler. 

Produziert an der Volksbühne Berlin, gespielt an der Ruhrtriennale, in Moskau und Paris 

2019    

  • Vaters Aktentasche (Geschichte der Flucht meiner Familie 1945) Theater Winkelwiese Regie: Manuel Bürgin

2020    

  • Ramona in „Das Weinen, das Wähnen“ mit Texten von Dieter Roth. Projekt Christoph Marthaler Schauspielhaus Zürich


Soloprogramme und Eigenproduktionen


1980

Monolog einer Frau nach dem Stück “Schlag auf Schlag“ von Maria Reinhard, ein                dokumentarischer Text über Kindesmisshandlung  Premiere am Bremer Theater, danach Wiederaufnahme Schaubühne Berlin, 10 Jahre später Theater Basel  (circa 200 Aufführungen) 

1985

„Liebe und Wald“ nach Friederike Roth Regie: M. Ratynski, Theater am Neumarkt Zürich, Wiener Festwochen, Heidelberger Stückemarkt u.a. ( circa 30 Aufführungen)

1988

Ninna Nanna Italienische Wiegenlieder mit der Sängerin La Lupa und Urs Senn (Viola) Gastspiele ganze Schweiz und Deutschland 

1994

„Das letzte Tor“ Ein Stück für  eine Frau und drei marokkanische Musiker nach dem Roman „Die Nacht der Unschuld“ von Tahar Ben Jelloun Regie: M. Ratynski/B. Schmid

Eine Freie Produktion  Dernière am 10. Mai 2004 im Schauspielhaus Zürich

1996

„Madame Thérèse“  nach dem gleichnamigen Roman von Blaise Cendrars mit  Werner Lüdi  Regie: M. Ratynski  Premiere: Kulturwerkstatt Basel

 Eine Freie Produktion ( circa 60 x gespielt) beendet 2000 

1998    

„Ich wäre gerne auch weise“ Ein Brechtabend mit Daniel Fueter (Piano)

„La derniere porte“(„Das letzte Tor“) französische Premiere  in Ouagadougou/Burkina Faso Festival F.IT.D. 

2000

Hast Du Töne Erinnerungen an Zahnspangen und Bananen Ein Familienabend mit Nikola Weisse und ihren Töchtern Julia Blake und Lena Streiff am Piano Marino Bernasconi

Eine Freie Produktion Première Rote Fabrik Zürich - Dernière 2003 Schauspielhaus Zürich

2002    

Frau in Prolog von Koltès mit Thomas Wodianka  Monologfestival Schauspielhaus Zürich mit Thomas Wodianka Regie: Verena Buss 

2005

„Anissijas Geschichte“ produziert am Schauspielhaus Zürich  UA Regie Tina Engel 

    Wiederaufnahme am Thealozzi Bochum 2006

    Wiederaufnahme am Theater Basel 2006

    Wiederaufnahme Kasemattentheater Luxemburg 2008

    Wiederaufnahme Ticino Wädenswil 2009

    Wiederaufnahme NtaB Arlesheim 2012

2019    

„Vaters Aktentasche“ Theater Winkelwiese 


Regietätigkeit


1980    „Bambule“ von U. Meinhof, Bremer Theater

1986    „Zerstören, sagt sie“ Marguerite Duras Theater am Neumarkt Zürich

1986    „Guten Morgen, Du Schöne“ M. Wander, Schauspielhaus Zürich

1987    „Midas Nachtstücke“ W. Deichsel Theater am Neumarkt Zürich

1988    „Der Messias“ Patrick Barlowe Weihnachtsfarce Theater Basel

    seitdem Schauspielhaus Hamburg 1993-99, Schauspielhaus Zürich 2000

    Basel Schliessung der Komödie 2001, Münchner Kammerspiele 2005

    Schauspielhaus Köln 2007, Theater Basel ab 2009, Schauspielhaus Hamburg ab 2019

1990    „Der Blaue Boll“ E. Barlach Stadttheater Münster

1992    „Penelope“ L. Carrington Schauspielschule Bern

1993     „Der Regisseur und die Schauspielerin“ /Elvire - Jouvet(B.Jaques) mit Werner Düggelin als Jouvet u. A.Sarbach als Elvire

1997    „Gorom-Gorom“ une comédie affreuse von und mit Daniel Ludwig. Rote Fabrik  Zürich

1999    „Elena und Robert“ von Gundi Ellert mit Heddy Maria Wettstein u.a. Theater am Hechtplatz Zürich

2000    „Lasst mir meine Bäume stehn“ von Douglas Home. Theater am Hechtplatz Zürich    


Film und Fernsehen

1974    Mädchen in „Jack the Ripper“ mit Klaus Kinski

1976    Pauline  in „Der Gehülfe“ Regie:Th. Körfer

1978    Zoe in „Alzire oder der neue Kontinent“ Regie: Thomas Körfer

1984    Mutter „Ich, Christian Hahn“-Fernsehserie SWF- Regie: Detlev Rönfeld

1986    Frau „Der Schwarze Tanner - Regie: Xavier Koller

1992    Frau Videofilm „Flugs“ von Nives Widauer

1993    Paula Hammes „Das letzte Siegel“ - Regie: Stefan Dähnert

1996    Frau Popescu „Marthas Garten“ Regie: Peter Liechti

2000    Alte Frau in TV- Film Neda C- Filmproduktion Zürich Regie: P. Reichenbach

2004    Nona in „Alles wegen Hulk“ C-Filmproduktion

2004    Rumpelstilzchen in „Tod einer Aerztin“ Regie. Markus Fischer

2006    Frau in “Aus dem Nichts” von Fred van der Kooij 

2007    Frau in “Wieder ein Tag” Kurzfilm masterclass Zhdk Zürich Regie. Kerstin Polte

2007    Biene in ”Spuren und Zeichen” Hans Henkes dffb Abschlussfilm Premiere: Sept.2008

2008    Grossmutter in “tour retour” Abschlussfilm Z hdk Zürich Jan Sulzer/Deborah Weininger

2009    Frau in “Nilou” von Amir Hamz

2013    Frau in Scrabble Regie: Christian Sulser

2019    Sophie in Schweizer Fernehserie  „Wilder“ 2.Staffel

Management

jensen - artists management

Björn Jensen

Schützenmattstrasse 43

4051 Basel

Schweiz

web@j-am.ch

+41 79 630 09 76

Top